Eine additive Baustruktur gliedert die große Baumasse und schafft eine von
späteren, unkalkulierbaren Einflüssen eines wachsenden Gewerbegebietes
unabhängige Innensituation. Die so entstehenden inneren Außenbereiche und
gestalteten Grünräume dienen der Orientierung im Gebäude und darüber hinaus
als Wegebeziehung zwischen den einzelnen Nutzungsbereichen.

Der öffentlichen Erschließung und dem S-Bahn Haltepunkt zugewandt erhält
das Eingangsgebäude, mit Nutzungen für Besucher und Veranstaltungen, eine
hervorgehobene, plastisch ausgebildete Form. Die vorhandene Topographie
wird für eine hochwertige Nutzung der Ebene –1 herangezogen.
siemens ag, hauptniederlassung
stuttgart-weilimdorf

Die Freianlagengestaltung ist durch ein Wadi-System zur
Regenwasserableitung bzw. Retention und die Anlage einer
Wasserfläche für Speicherung und Löschteichfunktion
maßgeblich bestimmt.