wettbewerb "fluggastgebäude graz"
2. stufe
Aufgabenstellung war die Entwicklung eines Masterplanes für den gesamten
Flughafenbereich inclusive Erschließung, Parkierung, Terminal, Hotel und
Konferenzbereiche, erweiterbar in beliebigen Bauabschnitten, und die
Vertiefung eines 1.Bauabschnittes als Erweiterung des bestehenden Terminals.

Das Konzept sieht eine U-förmige Anlage um einen landseitigen Platz mit
Vorfahrt und offenen Parkierungsflächen rund um ein bereits vorhandenes
Towergebäude vor. Alle Funktionen vom unterirdischen Flughafenbahnhof
über Hotel, Konferenz und Terminal bis hin zu den Parkhäusern werden durch
einen inneren und äußeren Erschließungsraum miteinander verbunden.


Im Realisierungsteil war die schrittweise Erweiterungsfähigkeit des Terminals
bei weitestgehender Aufrechterhaltung vorhandener funktionaler Abläufe ein
wichtiger Aspekt, daraus abgeleitet ist das Gebäude aus einzelnen, autark
funktionsfähigen Modulen zusammengesetzt.

Die Gesamterschließung des Flughafens wird akzentuiert durch das
architektonisch eigenständige Hotelgebäude, das zusammen mit dem Tower
dem ansonsten horizontal betonten Flughafengebäude eine vertikale
Komponente entgegensetzt.